Pflegen Sie ihre Beziehungen

Im Laufe der Erkrankung kann es passieren, dass sich kaum noch Besuch ankündigt und dass sich Freunde zurückziehen. Es kommt häufig vor, dass Angehörige vereinsamen. Warten Sie nicht ab, sondern beugen Sie vor und laden aktiv ein.

Um nicht von den Vorbereitungen schon „fix und fertig“ zu sein, kann man alle Gäste bitten, etwas mitzubringen.

Wenn die erkrankte Person aktiv in Gespräche und Vorbereitungen einbezogen wird, fühlt sie sich meist wohler.

Da sich viele Demenzkranke zu Hause am sichersten fühlen, laden Sie Freunde und Familie aktiv zu sich ein.

Wenn die Gäste über die Erkrankung Bescheid wissen, fällt allen der gemeinsame Umgang leichter.

Um nicht zu viel Unruhe in den Alltag zu bringen, kann man die Einladung zeitlich begrenzen.

Wenn die Gespräche ruhig und nicht durcheinander geführt werden, ist dies für den Erkrankten weniger anstrengend.